Rungehaus Wolgast

Wolgast
Museen

Geburtshaus eines Universalkünstlers

Neben Caspar David Friedrich zählte Philipp Otto Runge zu den bedeutendsten Malern der norddeutschen Romantik. Der 1777 in Wolgast geborene Künstler war auch ein Meister des Scherenschnitts, von Radierungen und machte sich darüber hinaus als Kunsttheoretiker einen Namen. Der Zeitgenosse, Bekannte und Korrespondenzpartner von Goethe entwickelte außerdem das erste dreidimensionale Farbsystem.

Sogar als Dichter tat er sich hervor und stellte seine Märchen „Van den Machandelboom“ und „Van den Fischer und sine Fru“ den Gebrüdern Grimm zur Verfügung. Sein Anliegen war es, Malerei, Dichtung, Musik und Architektur in einem Gesamtkunstwerk zu vereinen. Als Maler zeichnete er sich besonders durch seine prägnante Landschafts- und Porträtmalerei aus.

Im Geburtshaus des 1810 in Hamburg an Tuberkulose verstorbenen Künstlers wurde an seinem 220. Geburtstag im Juli 1997 ein kleines Museum eröffnet, in der originalgetreue Kopien seiner Bilder gezeigt werden und sein künstlerischer Werdegang dokumentiert wird. In dem renovierten und weitgehend im Originalzustand erhaltenen Haus in der Kronwiekstraße vermittelt auch eine Computerinstallation seine Theorie von der Farbenlehre.

Rungehaus Wolgast

Kronwiekstraße 45
17438 Wolgast

Tel.:03836 202000

Web:https://www.wolgast.m-vp.de/rungehaus/