Hans-Fallada-Museum

Feldberger Seenlandschaft
Museen

Aus gutem Grund wird der nur wenige Kilometer südöstlich von Feldberg gelegene Ort Carwitz auch als Hans-Fallada-Dorf bezeichnet. Man sagt, dass die elf Jahre (1933-1944), die der am 21.Juli 1893 in Greifswald geborene Rudolf Ditzen (alias Hans Fallada) in dieser malerischen Umgebung verbrachte, zu seinen glücklichsten und produktivsten gehörten. Der Schriftsteller, der mit Werken wie "Kleiner Mann - was nun?" weltweit Berühmtheit erlangte, suchte und fand in dem verträumten Örtchen nicht nur neue Inspiration für sein episches Schaffen. Auch der nötige familiäre Halt und der körperliche Ausgleich zu seiner geistigen Arbeit waren hier gegeben.

Das vor etwa 160 Jahren erbaute Anwesen, in welchem der Erzähler mit seiner Familie lebte, dient heute Ausstellungszwecken. Das Arbeitszimmer, die Küche, das Esszimmer und die Sommerveranda wurden nahezu originalgetreu wiederhergestellt. In weiteren Räumen wird in einer modernen Ausstellung über Falladas Leben und Werk informiert. Ein Filmzimmer und mehrere Hörstationen ermöglichen vielfältige Einblicke in die Lebenswirklichkeit des Erzählers. Auch das weitläufige Gelände mit Bootshaus, Bienenhaus und Dreiecksbeet ist zu besichtigen.

Das Museum bietet Führungen, Literarische Spaziergänge und Vorträge an. Zudem verfügt es über Audioführer für Kinder und Erwachsene sowie weitere Führungsmedien. Im Sommer werden Lesungen, Konzerte und Theateraufführungen angeboten, Mitte Juli die Hans-Fallada-Tage sowie von Mitte Mai bis Mitte September, immer freitags 20 Uhr, die Carwitzer Lesestunde.

Durch dieses originalgetreue Umfeld - modern vermittelt - lassen sich Leben und Schaffen Hans Falladas besonders gut nachempfinden.

Hans-Fallada-Museum

Zum Bohnenwerder 2
17258 Carwitz

Web:https://www.feldberg.m-vp.de/hans-fallada-museum/