Uskam Sassnitz

Sassnitz
Bodendenkmäler

Klein-Helgoland vor Sassnitz

Nur wenige Meter nördlich des Kurplatzes von Sassnitz liegt ein riesiger Findling im ufernahen Strandbereich. Er ist der sechstgrößte seiner Art auf der Insel Rügen und wird wegen seiner rötlichen Farbe und seiner Umrissform auch Klein-Helgoland genannt. Er konnte zeitweise über eine kleine Brücke betreten werden, die jedoch durch eine Sturmflut zerstört wurde.

Der als Geotop erfasste Stein stammt aus Südschweden und ist während der letzten Eiszeit mit den Gletschern an die Ostsee vor Sassnitz geschoben worden. Der Uskam zählt der Sage nach zu den Adebarsteinen, auf denen die Störche die Babys aus der Ostsee zum Trocknen abgelegt hat, um sie dann zu den Müttern zu bringen.

Uskam Sassnitz

18546 Sassnitz

Web:https://www.sassnitz.m-vp.de/uskam-sassnitz/