Synagoge in Röbel

Röbel/Müritz
Historische Gebäude
Synagoge in Röbel
Synagoge in Röbel | © Stadt Röbel/Müritz

Die ehemalige Synagoge ist eine der wenigen erhaltenen Fachwerksynagogen in Mecklenburg und beherbergt eine dauernde Ausstellung zur regionalen jüdischen Geschichte.

Unmittelbar neben dem historischen Synagogengebäude von Röbel an der Müritz gibt es seit dem Sommer 2005 den ENGELschenHOF. Die Benennung des Gebäudeensembles geht auf die über viele Generationen in Röbel lebende jüdische Familie Engel zurück. Benjamin Engel, dessen Grabstein heute im Hof zu sehen ist, gründete für die Bürger seiner Stadt 1870 eine karitative Stiftung.
Der ENGELscheHOF hat sich seit seiner Eröffnung zu einer vielfältig genutzten, sozialen und kulturellen Einrichtung entwickelt.
Als staatlich anerkannte Bildungseinrichtung wendet sich der Trägerverein mit seinen Angeboten vor allem an Jugendliche.
Die Bildungsangebote beziehen sich auf historische, soziale und ethische Fragestellungen. Der Verein organisiert bilaterale und internationale Jugendbegegnungen.

Für mehrtägige Veranstaltungen, Seminare, Klausurtagungen steht die Herberge mit 30 Betten in 10 Zimmern zur Verfügung.

Die Ausstellung zur Geschichte der Juden in Mecklenburg ermöglicht einen guten Überblick über diese Facette der regionalen Geschichte. Neben der ständigen Ausstellung mit ihren eindrucksvollen Objekten werden wechselnde Expositionen veranstaltet, darunter solche, die von und mit Jugendlichen gestaltet werden.

Jugendliche aus der Region treffen sich bei uns regelmäßig freitags im Jugendtreff und nehmen an vielfältigen, kreativen Workshops teil.

Unsere Veranstaltungen finden Sie unter www.engelscherhof.de

 

Kontakt:

Land und Leute e.V.
ENGELscherHOF
Kleine Stavenstraße 9-11
17207 Röbel/Müritz
Email: kontakt@engelscherhof.de
Tel.: 039931-53944

Synagoge in Röbel

Kleine Stavenstraße 10
17207 Röbel/Müritz

Tel.:03993153944

Web:https://www.roebel.m-vp.de/synagoge/