Luisentor

Hansestadt Demmin
Backsteingotik
Luisentor

Im Volksmund wird das höchste und letzte erhaltene Stadttor von Demmin auch "Kuhtor" genannt. Im 13. Jahrhundert wurde es zusammen mit der Stadtmauer errichtet.

Es verfügt über einen gotischen Staffelgiebel und hatte ursprünglich unterhalb des Giebelansatzes einen hölzernen Wehrgang.

Das Stadttor diente zeitweilig als Stadtgefängnis und war von 1952 - 2002 eine Jugendherberge.

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wird es heute als Gästehaus genutzt.