Lancken-Granitz

Lancken-Granitz
Orte
Lancken-Granitz

Beschauliches Dorf inmitten reizvoller Natur

Die Gemeinde Lancken-Granitz liegt zentral zwischen Prorer Wiek und Greifswalder Bodden am südlichen Rand des Waldgebietes der Granitz. Das Gebiet um den Ort, der 1250 erstmals urkundlich erwähnt wurde, war schon in der Jungsteinzeit besiedelt. Davon legen die südwestlich des Ortes befindlichen Großsteingräber Zeugnis ab.

Der kleine Gemeinde hat sich ihr natürliches Flair bewahrt, wartet mit schönen, reetgedeckten Bauernhäusern und -gärten sowie der St.-Andreas-Kirche und einem malerischen Pfarrhaus auf. Rund um das Dorf besteht ein gut ausgeschildertes Wander- und Radwegenetz. So erreicht man beispielsweise komfortabel das Jagdschloss Granitz und die bekannten Seebäder Binz, Sellin und Baabe.

Südöstlich von Lancken-Granitz kann man auch im Neuensiener See baden oder den Hafen Seedorf besuchen. Empfehlenswert sind auch Ausflüge zum Selliner See, zum Having oder auf die Halbinsel Mönchgut. Und nicht zuletzt kann man unweit des Ortes bei Garftitz in die Kleinbahn Rasender Roland einsteigen und damit bis Göhren oder Putbus fahren und die Natur aus einer ganz besonderen Perspektive entdecken.

Lancken-Granitz

18586 Lancken-Granitz

Web:https://www.ruegen-hiddensee.de/lancken-granitz/