Kirche Hinrichshagen

Woldegk
Kirchen & Klöster
Kirche Hinrichshagen

Die Dorfkirche ist ein spätmittelalterlicher Findlingsbau des 15. Jahrhunderts mit abgesetztem, quadratischem Turm und nördlich angebauter, gewölbter Gerbekammer. Das Mauerwerk besteht aus unregelmäßig großen Findlingen. Der quadratische Unterbau und das sich darauf anschließende achteckige Turmobergeschoss ergeben den Fachwerkbau mit gefugten Mauersteinflächen. Der Turm wurde mit Schiefer neu eingedeckt. Der Altar ist ein spätmittelalterlicher Flügelschrein um 1500. Die Kanzel, ein Werk der deutschen Renaissance, ist aus den Jahren 1611 - 1616. Der Kronleuchter aus dem 17. Jahrhundert ist aus Bronze. Grüneberg-Stettin baute die Orgel 1901.

Der Turm der Kirche war lange als "schiefer Turm von Hinrichshagen" bekannt. Nach der Sanierung wurde der Kirchturm im Mai 2001 neu eingeweiht. Das Gotteshaus gehört zur Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Bredenfelde.

Das alte Pfarrhaus, das gegenüber der Kirche steht, war im 19. Jahrhundert Wohnsitz des Pastors Philipp Wilhelm Prozell (1792 - 1888). 1848 errichtete er dort die erste Wetterstation in Mecklenburg. Auch Minna Rüdiger (1841 - 1920), die bekannte Schriftstellerin, wohnte 25 Jahre in dem Haus. In den 1990er Jahren stand das Pfarrhaus leer. Seit 2001 ist es wieder bewohnt.

Jedes Jahr, von Anfang Juni bis Ende Oktober, ist die Dorfkirche zur Besichtigung geöffnet.

Pastor Siegfried Wulf
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bredenfelde

Am Presterpohl 4
17348 Woldegk

Tel.: 03964 210236
Fax: 03964 210601
Privat: 03964 210783

Web: www.kirchengemeinde-bredenfelde.de

Kirche Hinrichshagen

Kirchgasse
17348 Hinrichshagen

Tel.:03964 210236

Web:https://www.windmuehlenstadt-woldegk.de/kirche-hinrichshagen/