1 - 9 von 9 Einträgen angezeigt
Schloss Gadebusch
Schlösser & Burgen
Gadebusch
In den Jahren 1570-1573 entstand das Renaissanceschloss auf dem Schlossberg, dem Standort einer slawischen Burganlage aus dem 8. Jahrhundert. Typisch für die Bauausführung sind die roten Terrakottafliesen als Fassadenausschmückungen. War das Schloss bis ca. 1620 noch Residenz mecklenburgischer Herzöge, so zog nachfolgend die Amtsverwaltung ein. Im Jahre 1903/ 04 wurde das Schloss restauriert.
Stadtkirche St. Jakob und St. Dionysius Gadebusch
Kirchen & Klöster, Backsteingotik
Gadebusch
Die Stadtkirche St. Jakob und St. Dionysius ist das älteste Bauwerk der Stadt Gadebusch und ein besonderer Anziehungspunkt. Sie zählt zu den bedeutendsten Kirchenbauten in Norddeutschland.
Heimatmuseum Gadebusch
Museen & Gedenkstätten
Gadebusch
Das Museum der Regional- und Stadtgeschichte befindet sich im Schloss in der Stadt. Im Ortsteil Möllin ist der gastronomisch bewirtschaftete Denkmalhof "Rauchhaus" eine Außenstelle des Museums.
Rathaus Gadebusch
Historische Gebäude
Gadebusch
Das Rathaus in Gadebusch am Marktplatz wurde in den 1340er Jahren errichtet und war ursprünglich ein Zweckbau für den Kaufmannsstand.
Burgsee Gadebusch
Faszination Naturlandschaften
Gadebusch
Der Burgsee liegt idyllisch in der Nähe des Schlossberges und ist weitestgehend vom Stadtwald umgeben - für Spaziergänger und Naturfreunde ein idealer Ort der Erholung.
Die Sage des "Trommlers von Gadebusch"
Besondere
Gadebusch
Wie Schwerin mit seinem Petermännchen oder Grevesmühlen mit Captain Flint (Piratenfestspiele) besitzt auch Gadebusch einen Stadtgeist, nämlich den "Trommler von Gadebusch". Er kam mit Wallenstein auf die Burg und wurde beauftragt, die Mäuse und Ratten aus den Fluchtgängen der Burg zu verscheuchen. Leider wurden diese Gänge nicht stabil genug gebaut und stürzten unter dem Dröhnen der Trommel ein. Der Trommler konnte die Gänge nie wieder verlassen. Sein Trommeln kann man noch bis heute nachts zwischen Kirche und Schloss hören.
Gedenkstein für die Opfer des Faschismus
Gedenkstätte
Gadebusch
Auf einer Grünfläche in Gadebusch befindet sich ein Obelisk mit zwei Mauern und der Innschrift "Ruhm und Ehre, den Opfern des Faschismus" - das ist besagter Gedenkstein, der 30 Jahre nach dem Krieg hier errichtet wurde. 2006 wurde die Gravur um den letzten Schriftteil "und aller Gewaltherrschaften" ergänzt und eingeweiht. Damit soll auf Wunsch der Bürger auch allen anderen Diktaturen bzw. Gewaltherrschaften gedacht werden (Stalin, SED).
Wanderung durch den Stadtwald von Gadebusch
Wanderungen
Gadebusch
Die Wanderung beginnt an der Amtsstraße, führt vorbei an der Schule, dem Schloss bis zur Seebrücke, die über den Burgsee führt. Weitere interessante Wanderziele sind Herren- und Damenbrunnen, der Bismarckstein und die Waldbühne.
Gadebusch
Ort
Gadebusch
Die Kleinstadt Gadebusch gilt als das nördliche Tor zum Biosphärenreservat Schaalsee, liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung und hat eine Reihe historischer Sehenswürdigkeiten zu bieten.
1 - 9 von 9 Einträgen angezeigt